Melatonin für den Schlaf: Wie viel Melatonin zum Schlafen und Nebenwirkungen

Haben Sie Schlafprobleme? Haben Sie versucht, Melatonin einzunehmen, um einen erholsameren Schlaf zu bekommen? Wenn ja, dann sind Sie nicht allein. Melatonin ist ein natürliches Hormon, das dazu beiträgt, den Schlaf-Wach-Rhythmus des Körpers zu regulieren. Es wird häufig zur Behandlung von Schlaflosigkeit und anderen Schlafstörungen eingesetzt. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie über Melatonin wissen sollten, bevor Sie es einnehmen. In diesem Blogbeitrag geht es um den Melatonin Schlaf, seine Nebenwirkungen, die sichere Einnahme von Melatonin für besseren Schlaf und wie viel Melatonin zum Schlafen.

Was ist Melatonin und was bewirkt es?

Melatonin ist ein Hormon, das von der Zirbeldrüse im Gehirn produziert wird. Es ist an dem natürlichen Schlaf-Wach-Zyklus des Körpers beteiligt. Die körpereigene Produktion von Melatonin steigt am Abend an, wodurch man sich schläfrig fühlt. Tagsüber sinkt der Melatoninspiegel, so dass man sich wacher fühlt. Wenn wir älter werden, nimmt die Produktion von Melatonin ab. Dies ist ein Grund, warum ältere Menschen oft Probleme mit dem Schlaf haben. Melatonin-Präparate können helfen, den Melatoninspiegel im Körper zu erhöhen und den Schlaf zu verbessern.

Melatonin tabletten abhängigkeit

Melatonin Schlaf macht nicht süchtig und Sie werden keine Abhängigkeit davon entwickeln. Wenn Sie die Einnahme von Melatonin jedoch plötzlich beenden, kann es zu Entzugserscheinungen wie Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen oder Reizbarkeit kommen. Wenn Sie vorhaben, die Einnahme von Melatonin zu beenden, ist es am besten, wenn Sie die Dosis schrittweise reduzieren.

Wie viel Melatonin schlafen sollte man für den Schlaf nehmen?

Die Menge an melatonin schlaf, die Sie einnehmen sollten, hängt von einigen Faktoren ab, darunter Ihr Alter, Ihre Schlafgewohnheiten und der Grund für die Einnahme von Melatonin. Es ist wichtig, dass Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie Melatonin einnehmen. Er kann Ihnen helfen, die beste Dosis für Ihre Bedürfnisse zu ermitteln. Die übliche Dosis von Melatonin liegt zwischen 0,25 und 20 mg pro Tag. Die häufigsten Nebenwirkungen einer zu hohen Melatonineinnahme sind Schläfrigkeit, Kopfschmerzen und Schwindelgefühl.

Was sind die Nebenwirkungen der Einnahme von Melatonin schlafen?

Die häufigste Nebenwirkung der Einnahme von Melatonin ist Schläfrigkeit. Andere mögliche Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Reizbarkeit. Melatonin ist im Allgemeinen für die meisten Menschen sicher, wenn es in der empfohlenen Dosis eingenommen wird. Es kann jedoch zu Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten führen und ist für Menschen mit bestimmten Erkrankungen möglicherweise nicht geeignet. Es ist wichtig, dass Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie Melatonin einnehmen, um sicherzustellen, dass es für Sie sicher ist.

Wie man Melatonin für besseren Schlaf einnimmt

Es gibt ein paar Dinge, die Sie tun können, um sicherzustellen, dass Sie das Beste aus der Einnahme von Melatonin für den Schlaf herausholen.
  • Beginnen Sie zunächst mit einer niedrigen Dosis und erhöhen Sie diese schrittweise nach Bedarf.
  • Zweitens: Nehmen Sie sich 30 Minuten bis eine Stunde, bevor Sie schlafen gehen wollen, Zeit.
  • Drittens: Vermeiden Sie die Einnahme während des Tages oder wenn Sie wach und aufmerksam sein müssen.
  • Schließlich sollten Sie beachten, dass Melatonin zu Schläfrigkeit führen kann. Nehmen Sie es daher nicht vor dem Autofahren oder dem Bedienen schwerer Maschinen ein.
Wenn Sie unter Schlafstörungen leiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob Melatonin Sleep für Sie geeignet ist. Melatonin ist im Allgemeinen sicher und wirksam, wenn es wie vorgeschrieben eingenommen wird. Es ist jedoch wichtig, die möglichen Nebenwirkungen zu kennen und zu wissen, wie man es einnimmt, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Was ist Melatonin?

Es ist eines der wichtigsten Hormone der Zirbeldrüse. Es wurde 1958 entdeckt und erhielt sofort den Namen "Schlafhormon", da seine Konzentration zum Zeitpunkt des Einschlafens stark ansteigt. Daher wurde Melatonin als eine Substanz angesehen, die für die Qualität des Schlafes und seine Tiefe verantwortlich ist. Seine Funktionen sind jedoch viel umfassender. Das Hormon ist eine Art Regulator und Stabilisator für alle wichtigen Prozesse und hilft dem Körper, in einem einheitlichen Rhythmus zu funktionieren. Es ist verantwortlich für unseren täglichen Biorhythmus.  

Außerdem hilft die Substanz bei der Regulierung von:

  • Temperatur und A/D;
  • den Cortisolspiegel;
  • Sexual- und Immunfunktion.
  Der Mangel an einem Hormon führt zu Schlafstörungen: Er verkürzt die Dauer des Schlafs und verschlechtert seine Qualität. Das Melatoninpräparat soll helfen, dieses Problem zu lösen. Für das Medikament gibt es jedoch klare Anwendungshinweise, und seine Verwendung als Schlaftablette ist nur nach einer umfassenden Untersuchung ratsam.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

 
  1. Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  2. Leber- oder Nierenversagen;
  3. Autoimmunkrankheiten
Die Wirkung des Hormons auf Kinder ist noch nicht vollständig untersucht worden. Daher raten Experten davon ab, das Medikament bei schwangeren Frauen, während der Stillzeit und bei Kindern unter 18 Jahren anzuwenden. Außerdem sollte das Medikament mit Vorsicht eingenommen werden, wenn dem Patienten andere Schlafmittel oder Antikoagulantien verschrieben werden. Trinken Sie während der Einnahme keinen Alkohol, da Alkohol die Wirksamkeit von Melatonin verringert. Das Bioadditiv gilt als sicher, in Studien wurden keine ernsthaften Nebenwirkungen festgestellt. Bei manchen Menschen kann das Medikament zu Tagesmüdigkeit führen. Vielleicht ist dieser Zustand mit einer individuellen Abnahme der Ausscheidungsrate aus dem Körper verbunden.

Wie lange kann Melatonin eingenommen werden?

Experten warnen, dass die maximale Dauer der Einnahme des Medikaments 1 Monat nicht überschreiten sollte. Vor allem, wenn nicht genau feststeht, dass die Schlaflosigkeit durch eine Störung der Melatoninsynthese verursacht wird. Eine Überdosierung kann zu Gefäßverengung, Lethargie und anderen unerwünschten Folgen führen.

Meglio dormire

Più energia

Meno stress