Wie die Melatonin Einschlafhilfe Ihnen zu einem erholsamen Schlaf verhilft

Wie die Melatonin Einschlafhilfe Ihnen zu einem erholsamen Schlaf verhilft

Haben Sie nächtliche Schlafprobleme? Müssen Sie sich ständig hin und her wälzen oder wachen Sie mitten in der Nacht auf? Dann sollten Sie vielleicht eine Melatonin Einschlafhilfe ausprobieren. Melatonin ist ein Hormon, das zur Regulierung des Schlafzyklus beiträgt. Es wird natürlich vom Körper produziert, kann aber auch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. In diesem Blogbeitrag werden wir besprechen, wie Melatonin-Einschlafhilfen Ihnen helfen können, eine gute Nachtruhe zu bekommen!

Was ist einschlafhilfe melatonin?

https://melatoninn.de/collections/products/products/melatonin-5mg-180-tablets

Wie bereits erwähnt, ist Melatonin ein Hormon, das zur Regulierung des Schlafzyklus beiträgt. Es wird auf natürliche Weise vom Körper produziert, kann aber auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden. Melatonin-Präparate werden in der Regel in Pillenform eingenommen. Sie sind rezeptfrei erhältlich und bedürfen keiner Verschreibung.

Wie wirkt einschlafhilfe Melatonin?

Melatonin Nahrungsergänzungsmittel wirken, indem sie die Wirkung des Hormons Melatonin imitieren. Wenn es als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen wird, hilft es, Ihren Schlafzyklus zu regulieren. Melatonin wirkt, indem es sich an die Melatoninrezeptoren in Ihrem Gehirn bindet. Dadurch wird dem Körper signalisiert, dass es Zeit zum Schlafen ist. Melatoninpräparate können vor dem Schlafengehen eingenommen werden oder wenn Sie versuchen, sich an eine neue Zeitzone anzupassen.

Vorteile des Melatonin einschlafhilfe

Die Einnahme eines Melatonin einschlafmittels hat viele Vorteile. Melatonin kann Ihnen helfen, schneller einzuschlafen und länger durchzuschlafen. Melatonin ist ein natürliches Hormon und macht daher nicht süchtig wie andere Schlafmittel. Außerdem ist Melatonin nicht gewohnheitsbildend und verursacht keine morgendliche Müdigkeit.

Nebenwirkungen des Schlafmittels Melatonin

Obwohl Melatonin im Allgemeinen sicher ist, gibt es einige potenzielle Nebenwirkungen, die man beachten sollte. Melatonin kann Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit verursachen. Es kann auch Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten haben. Wenn Sie Medikamente einnehmen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, bevor Sie Melatonin einnehmen.

Wie man Melatonin einnimmt

Die empfohlene Dosis von Melatonin liegt zwischen 0,25 und 50 mg. Melatonin kann oral in Pillenform oder als Sublingualtablette, die sich unter der Zunge auflöst, eingenommen werden. Es kann auch in Form einer Creme eingenommen werden, die auf die Haut aufgetragen wird. Am besten beginnt man die Einnahme von Melatonin mit der niedrigstmöglichen Dosis und steigert sie schrittweise nach Bedarf.

Alternative Einschlafhilfe mit Melatonin

Melatonin ist nicht das einzige verfügbare Schlafmittel. Wenn Sie nach einer alternativen Einschlafhilfe mit Melatonin suchen, können Sie es mit Kamillentee versuchen. Kamillentee enthält eine Verbindung namens Apigenin, die eine beruhigende Wirkung hat. Kamillentee kann aus frischen oder getrockneten Kamillenblüten zubereitet werden. Er kann heiß oder kalt getrunken werden.

Wo, wann und warum synthetisiert der menschliche Körper Melatonin?

Die Regulierung des Schlaf- und Fettstoffwechsels, die Normalisierung des Blutdrucks, das Entgegenwirken von Stress - all das und noch viel mehr wird dem Hormon Melatonin zugeschrieben. Wie es gefunden wurde, wie man seine Funktionen herausfand und was zu tun ist, wenn Melatonin nicht ausreicht - in diesem Material.

Es geht um die "magische Blase"

Heute weiß man, dass Melatonin (N-Acetyl-5-Methoxytryptamin) ein 5-Methoxy-N-acetyliertes Derivat von Serotonin ist. Der Hauptort der Melatoninsynthese ist die "magische Blase" - die Zirbeldrüse - ein neuroendokrines Organ des Menschen und der Säugetiere, das bei allen Wirbeltieren zu finden ist. Bei kaltblütigen Wirbeltieren und Vögeln erfüllt die Zirbeldrüse die bereits bekannte Rolle des "dritten Auges", das den Körper dieser Tiere mit Informationen über die tägliche und jahreszeitliche Beleuchtung versorgt. Und bei Säugetieren und Menschen hat das obere Hirnanhängsel, das unter den verwachsenen Hemisphären und einem mächtigen Schädel "begraben" ist, die direkten afferenten und efferenten Verbindungen zum Gehirn verloren und sich in eine endokrine Drüse verwandelt.

Er ist der Einzige - das Hormon Melatonin

Melatonin ist das einzige photoperiodische Hormon seiner Art und wird von der Zirbeldrüse hauptsächlich nachts ausgeschüttet, da seine Freisetzung durch Impulse der Netzhaut, die auf Licht reagiert, gehemmt wird. Die Menge seiner Produktion ist gering - etwa 30 Mikrogramm pro Tag. Die Konzentration des Hormons, die tagsüber minimal ist (1-3 pg / ml), beginnt zwei Stunden vor der üblichen Schlafenszeit zu steigen. Jetzt ist klar, dass das Auftreten von "Sand in den Augen" durch biologische Mechanismen verursacht wird und keineswegs durch die Arbeit des fabelhaften Sandmanns oder Ole Lukoye, der magischen Sand in die Augen der Kinder schüttet, damit sie einschlafen.

Schlussfolgerung

Das Schlafmittel Melatonin kann eine gute Möglichkeit sein, einen erholsamen Schlaf zu finden. Es ist wichtig zu verstehen, wie Melatonin wirkt und welche Vorteile und Nebenwirkungen es hat, bevor Sie es einnehmen. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt, wenn Sie erwägen, ein Melatonin-Schlafmittel zu nehmen. Wir hoffen, dass dieser Blog-Beitrag dazu beigetragen hat, zu verstehen, wie Melatonin-Schlafmittel Ihnen helfen können, eine gute Nachtruhe zu bekommen! Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden. Vielen Dank für die Lektüre.

Better sleep

More energy

Less stress